Patch 2.0.0

Aus Gwent Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Version 2.0.0 (27. März 2019)

verfügbar auf PC, PS4 und Xbox One

Crimson Curse – die erste Erweiterung von GWENT, ist nun verfügbar für PC, PS4 und Xbox One!

Mit diesem Update haben wir über 100 neue Karten und 5 neue Anführer dem Spiel hinzugefügt sowie Balancing-Anpassungen für die Basis-Karten durchgeführt.

~ News auf playgwent.com - Der Rote Fluch wurde entfesselt!

Vollständige Liste von Änderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Änderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Karten-Shader wurde überarbeitet, um die Beleuchtung im Spiel anzupassen. Die Illustrationen auf den Karten sollten nun lebendiger wirken.
  • Das Schimmern deaktivierter Premium-Karten wurde mit einem glitzernden Rand ersetzt.

Neue Features[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Neuer Monster-Anführer: Dettlaff van der Eretein
  • Neuer Nilfgaard-Anführer: Anna Henrietta
  • Neuer Anführer der Nördlichen Königreiche: Königin Calanthe
  • Neuer Scoia'tael-Anführer: Dana Méadbh
  • Neuer Skellige-Anführer: Svalblod
  • Neue Seite im Belohnungsbuch für neue Anführer-Bäume
  • 101 neue Karten für die Crimson Curse-Erweiterung
  • Kartenfähigkeiten, die durch Schaden und Verbesserungseffekte ausgelöst werden, werden nicht mehr durch Fähigkeiten ausgelöst, welche die Stärke einer Einheit "setzen".
  • Visuelle Änderungen an Kartenstatus-Symbolen.
  • Visuelle Änderungen an Symbolen für Befehl- und Ladungen-Fähigkeiten.
  • Wenn ein Rundenzähler im Laufe eines Spiels 4-mal ausläuft, bricht der jeweilige Spieler das Spiel automatisch ab.
  • 57 neue Verträge – wie folgt aufgeteilt:
    • 44 Allgemein (für neue CC-Schlüsselwörter)
    • 11 Beherrschung (für CC-Anführer)
    • 2 Arena (für CC-Karten)
  • Audio-Feedback für das Anwenden und Entfernen von Karten-Statuseffekten wurde hinzugefügt.
  • Kartenrückseiten können nun im "Kartenrückseite wählen"-Bildschirm gedreht werden.
  • Umgebungsgeräusche für Spielbretter sind nun in der Spielbrettauswahl zu hören.
  • Drücke und halte im Laden die Schultertasten eines Controllers, um die Anzahl von Fässern, die du mit Erz kaufen möchtest, zu erhöhen oder zu senken.
  • Der Blockieren-Statuseffekt entfernt andere Karten-Statuseffekte nicht mehr und bleibt nicht mehr bestehen, wenn betroffene Karten auf den Friedhof verschoben werden.
  • Karten mit dem Verdammt-Statuseffekt werden nun verbannt, wenn sie das Spielbrett verlassen, statt verbannt zu werden, wenn sie in den Friedhof verschoben werden.
  • Neuer Kartentyp: Strategem. Karten dieses Typs können nicht von anderen Karten ins Ziel genommen werden. Diesem Kartentyp gehört derzeit nur Taktischer Vorteil an.

Neutral[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alzurs Doppelspiel: Die Rekrutierungskosten wurden von 10 auf 9 geändert.
  • Avallac'h: Weiser: Die Stärke wurde von 2 auf 1 geändert; die Rekrutierungskosten wurden von 12 auf 11 geändert.
  • Pedell: Die Stärke wurde von 3 auf 2 geändert; die Rekrutierungskosten wurden von 12 auf 14 geändert.
  • Chironex: Der Schaden beim Einsatz wurde von 4 auf 3 geändert.
  • Einhorn: Die Verbesserung beim Einsatz wurde von 4 auf 3 geändert.
  • Kommandantenhorn: Die Verbesserung wurde von 3 auf 2 geändert; die Rekrutierungskosten wurden von 14 auf 11 geändert.
  • Duda: Aufwiegler und Duda: Feldmarschall (Sonderkarten, die von Zoltan: Halunke generiert werden): Haben nun den "Verdammt"-Status.
  • Eskel: Die Stärke wurde von 3 auf 2 geändert; die Rekrutierungskosten wurden von 7 auf 8 geändert.
  • Lambert: Die Stärke wurde von 3 auf 2 geändert; die Rekrutierungskosten wurden von 7 auf 8 geändert.
  • Vesemir: Die Stärke wurde von 3 auf 2 geändert; die Rekrutierungskosten wurden von 7 auf 8 geändert.
  • Hanmarvyns Traum: Die Rekrutierungskosten wurden von 11 auf 13 geändert.
  • Nivellen: Die Stärke wurde von 5 auf 4 geändert; die Fähigkeit wurde geändert zu: "Einsatz: Verschiebe 3 benachbarte Einheiten zu ihrer anderen Reihe".
  • Plötze: Die Rekrutierungskosten wurden von 9 auf 10 geändert.
  • Fürstlicher Erlass: Die Rekrutierungskosten wurden von 12 auf 11 geändert.

Monster[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eredin Bréacc Glas: Der Rekrutierungsbonus wurde von 15 auf 16 geändert; die Anführerfähigkeit wurde geändert zu: "Befehl: Verbessere eine Einheit um 4 und gib ihr einen Schild".
  • Gernichora: Der Rekrutierungsbonus wurde von 13 auf 11 geändert.
  • Flüsterin: Die Rekrutierungskosten wurden von 10 auf 9 geändert.

Skellige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Crach an Craite: Der Rekrutierungsbonus wurde von 17 auf 16 geändert; die Anführerfähigkeit kann nun nur gegnerische Einheiten ins Ziel nehmen.
  • Birna Bran: Die Rekrutierungskosten wurden von 8 auf 10 geändert.
  • Mäussack: Die Rekrutierungskosten wurden von 10 auf 9 geändert.
  • Heymaey-Skalde: Die Stärke wurde von 4 auf 3 geändert.

Nördliche Königreiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Königin Meve: Der Rekrutierungsbonus wurde von 17 auf 16 geändert.
  • Keira Metz: Die Rekrutierungskosten wurden von 10 auf 9 geändert.

Scoia'tael[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Brouver Hoog: Der Rekrutierungsbonus wurde von 15 auf 14 geändert.
  • Isengrims Rat: Die Rekrutierungskosten wurden von 10 auf 9 geändert.
  • Paulie Dahlberg: Die Stärke wurde von 5 auf 6 geändert; die Fähigkeit wurde geändert zu: "Befehl: Verbessere die Einheit links von dieser um 2 oder gib der Einheit rechts von dieser einen Schild".

Nilfgaard[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Morvran Voorhis: Der Rekrutierungsbonus wurde von 18 auf 17 geändert.
  • Ceallach Dyffryn: Die Stärke wurde von 5 auf 3 geändert; die Fähigkeit wurde geändert zu: "Einsatz: Läutere alle verbündeten Einheiten in dieser Reihe".
  • Kuhkadaver (Einheit, die von Seuchen-Mangonel generiert wird): Die Fähigkeit wurde geändert zu: "Verdammt. Spionage. Bewirke am Ende des gegnerischen Zugs bei benachbarten Einheiten Gift und zerstöre diese Einheit".
  • Seuchen-Mangonel: Die Stärke wurde von 2 auf 3 geändert; die Rekrutierungskosten wurden von 7 auf 5 geändert.
  • Vattier de Rideaux: Die Rekrutierungskosten wurden von 12 auf 11 geändert.

Fehlerbehebungen im Spiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die passiven Fähigkeiten von Bran Tuirseach und Koralle werden nicht mehr ausgelöst, wenn der gegnerische Spieler Kambi dazu verwendet, eine Karte in seiner Hand zu verwerfen.
  • Ein Fehler wurde behoben, durch den Timer/Zähler der Fähigkeiten bestimmter Einheiten manchmal nicht korrekt dargestellt wurden.
  • Ein Fehler wurde behoben, durch den der Abbruch einer Partiesuche für den Saison-Modus oder den klassischen Modus bei Verwendung eines Controllers dazu führte, dass der Trainingsmodus ausgewählt wurde.
  • Wenn bei Verwendung eines Controllers auf das Spielmenü zugegriffen wird, ist der klassische Modus nun standardmäßig ausgewählt statt dem Saison-Modus.
  • Ein Fehler in der PlayStation 4-Version von GWENT wurde behoben, durch den ein Warnhinweis bezüglich eines nicht verbundenen Controllers erschien, wenn GWENT nach dem Ruhemodus wieder fortgesetzt wird, aber nicht geschlossen werden konnte.
  • Ein Fehler in der PlayStation 4-Version von GWENT wurde behoben, durch den das Drücken der Quadrat-Taste zum Bearbeiten eines Decks im Spielmenü ein anderes als das ausgewählte Deck geladen hat.
  • Ein Fehler wurde behoben, durch den die Münzen-Schaltfläche aufleuchtete, mit der ein Zug beendet wird, selbst wenn der Gegner am Zug war.
  • Ein Fehler wurde behoben, durch den die Fähigkeit von Fehlgeborener (und von Tölpelbold) nicht mehr wirksam war, nachdem er in eine andere Reihe verschoben wurde.
  • Ein Fehler wurde behoben, durch den der Auftrag "Es ist nicht recht" im Auftragsmenü nicht unter dem Filter "The Witcher Tales" gelistet wurde.
  • Den Kartenvorschaubildschirmen von Anführern in der Deckschmiede wurde ein Hinweis hinzugefügt, dass der im jeweiligen Deck verwendete Anführer nicht gemahlen werden kann.
  • Der Tooltip des Meisterlichen Speers besagt nun auch in der koreanischen Version korrekterweise "Füge einer gegnerischen Einheit 1 Schaden zu" statt "Füge einer benachbarten gegnerischen Einheit 1 Schaden zu".
  • Der Tooltip des Sklaventreibers besagt nun auch in der französischen Version korrekterweise, dass alle Einheiten von seiner Fähigkeit betroffen sind, statt lediglich blockierten gegnerischen Einheiten.
  • Der Tooltip der Koralle besagt nun auch in der polnischen Version korrekterweise "Wann immer du eine Sonderkarte verwirfst" statt "Verwerfe eine Sonderkarte".
  • Ein Fehler in der polnischen Version von GWENT wurde behoben, durch den Egan im Tooltip von Letho von Guleta fälschlicherweise Auckes genannt wurde.
  • Im Spielerprofilbildschirm unter dem Ranglistenpunkte-Reiter zeigt die Beschreibung des Partienfortschritts in der Legende nun die korrekte Anzahl der Partien an, die für das maximale Potenzial des Partienfortschritts benötigt wird.